Lungenkrebs - Symptome, Ursachen & Verbreitung

Lungenkrebs
Lungenkrebs Foto: Sebastian Kaulitzki | Shutterstock

Was ist Lungenkrebs?

Lungenkrebs (medizinisch: Bronchialkarzinom) ist eine Krebserkrankung der Lunge. Lungenkrebs gehört zu den häufigen Krebsarten – bei den Männern rangiert der Lungenkrebs auf Platz 2, bei den Frauen auf Platz 3. Bei Lungenkrebs verändern sich Zellen in den Bronchien bösartig. Die Krebsart wird deshalb auch als Bronchialkarzinom bezeichnet.


ICD-10: C34 Bösartige Neubildung der Bronchien und der Lunge Ärztliche Anlaufstellen: Hausarzt, Allgemeinmediziner, Pneumologe

Lesezeit: 3 Minuten

Lungenkrebs Symptome

Erste Anzeichen des Lungenkrebses sind ein trockener Husten (ohne Auswurf) und Schmerzen im Bereich der Lungen. Beim Röntgen werden kleinere Tumore häufig übersehen oder mit Wasser in der Lunge (Lungenentzündung) verwechselt.

Symptome des Lungenkrebses
anhaltender Hustenreiz
Unwohlsein, fremdartiges Gefühl in der Brust
Atemnot
blutiger Auswurf, Bluthusten
Brustschmerzen
Schluckbeschwerden
blutiges Erbrechen
Heiserkeit
ausgeprägte Schwäche
unerklärlicher Gewichtsverlust
Fieber
chronische Müdigkeit
Schwellungen am Hals und im Gesicht
Lymphknotenschwellungen
Knochenschmerzen
Übelkeit
Kopfschmerzen
Sehstörungen
Nachtschweiß
Appetitlosigkeit
Atemgeräusche
Lungenkrebs
Lungenkrebs wird wegen seiner unspezifischen Symptome oft erst spät erkannt Foto: Photographee.eu | Shutterstock

Lungenkrebs bleibt häufig lange unentdeckt. Die Symptome zu Beginn der Tumorentstehung sind oft unspezifisch und werden als Infekt oder als „Raucherhusten“ abgetan und nicht ernst genommen. Dazu können andauernde Heiserkeit, Beschwerden beim Schlucken und chronischer Husten gehören.

Oft haben die Betroffenen im frühen Stadium der Erkrankung auch keinerlei Beschwerden. Erst bei einem fortgeschrittenen Krankheitsverlauf, wenn im Auswurf des Hustens bereits Blutbeimengungen entdeckt werden oder wenn Atemnot und Brustschmerzen auftreten, gehen viele Patienten zum Arzt. Die meisten Tumore im Bronchialbereich werden bei Röntgenuntersuchungen entdeckt, die wegen der diagnostischen Untersuchung von anderen Erkrankungen angeordnet wurden. Wie bei anderen Krebserkrankungen kann es auch bei einem Bronchialkarzinom zu Abgeschlagenheit und einer allgemeinen Leistungsminderung kommen.

Im Laufe der Erkrankung treten häufig Appetitlosigkeit und ein schleichender Gewichtsverlust auf. Auf die schwerwiegende Tumorerkrankung können auch Lymphknotenschwellungen oberhalb des Schlüsselbeins hinweisen.

Bei metastasierendem Verlauf können Schmerzen in den Knochen auftreten.

Verbreitung

Der Altersdurchschnitt der Lungenkrebs-Patienten beträgt bei Diagnosestellung rund 60 Jahre. Männer sind deutlich häufiger betroffen als Frauen. Rund zwei Drittel der Erkrankten sind männlichen Geschlechts. Die Frauen holen allerdings auf – über die letzten Jahrzehnte ist eine deutliche Zunahme von Lungenkrebserkrankungen bei Frauen zu beobachten.

Ursachen

Rauchen gilt als Hauptursache für Lungenkrebs
Rauchen gilt als Hauptursache für Lungenkrebs Foto: ra2studio | Shutterstock

Die Hauptursache des Lungenkrebses ist das Rauchen. Mehr als 90 Prozent der Lungenkrebserkrankungen gehen auf den Tabakrauch zurück. Auch die genetische Disposition scheint eine Rolle zu spielen.

Risikofaktoren

  • Rauchen
  • Passivrauchen
  • Schadstoffe (Asbest, Arsen, Chrom, Nickel, Beryllium, Cadmium)
  • Luftverschmutzung (Dieselabgase, aromatische Kohlenwasserstoffe)
  • geringer Verzehr von Obst und Gemüse
  • genetische Disposition
  • Vitamin A Mangel

Prominente Lungenkrebs-Patienten

  • Christoph Schlingensief (Schauspieler)
  • Dieter Pfaff (Schauspieler)
  • Paul Newman (Schauspieler)


Medizinjournalist
Profil | E-Mail | Twitter | LinkedIn


Bist Du an Lungenkrebs erkrankt oder hattest Du auf andere Weise Kontakt mit dieser Erkrankung?

Schreib uns Deine Erfahrungen, Ergänzungen und Fragen – direkt unter diesem Artikel, in den Kommentaren. Du hilfst damit auch anderen Lesern.

Quellen und weiterführende Literatur

  • Tumoren der Lunge und des Mediastinums: Empfehlungen zur Diagnostik, Therapie und Nachsorge – Autoren: R. M. Huber, Tumorzentrum München – ISBN: 978-3-86371-123-8
  • So schön wie hier kanns im Himmel gar nicht sein! Tagebuch einer Krebserkrankung – Autoren: Christoph Schlingensief – ISBN: 978-3-442-74070-3
  • Management des Lungenkarzinoms: mit 85 Tabellen – Autoren: Drings, Peter – Publikation: – ISBN: 3-540-43145-4
  • Lungenkrebs : individuelle Therapie im zertifizierten Thoraxzentrum – Autoren: Ewig, Santiago; Behringer, Birgitta – ISBN: 978-3-13-171061-1
  • Nicht kleinzelliges Bronchialkarzinom – Publikation: MMW Fortschr Med. 2011 Jun;153(21):56 – DOI: 10.1007/BF03368445
  • Erhöhtes Lungenkrebs-Risiko bei Ekzempatienten: eine landesweite Kohortenstudie in Taiwan – Autoren: Chao-Kuei Juan, Jui-Lung Shen, Cheng-Li Lin, Karen Wang Kim, Wen-Chi Chen – Publikation: J Dtsch Dermatol Ges. 2016 Sep;14(9):924-32 – DOI: 10.1111/ddg.12696_g
  • Immer weniger Lungenkrebs-Tote – Autoren: Hans Jürgen Heppner, Peter Dovjak – Publikation: MMW Fortschr Med. 2021 Jan;163(1):24. – DOI: 10.1007/s15006-021-9555-x
  • Lungenkrebs bei Nichtrauchern: ähnliche Prognose wie bei Rauchern – Autoren: Zentralbl Chir. 2018 Jun;143(3):224 – DOI: 10.1055/a-0603-5103
  • Es gibt einen klaren Nutzen durch die Früherkennung von Lungenkrebs – Publikation: Rofo. 2022 Apr;194(4):429-430. – DOI: 10.1055/a-1752-7210

4 Patientenerfahrungen:

  1. Ich bin 26 Jahre alt mutter von zwei kleinen Kindern.Es besteht Verdacht auf Lungenkrebs, habe mega angst vor dem röntgen.
    Alle Symptome treffen bei mir zu.
    Ich habe noch nie geraucht.

    (Auch wenn es so sein sollte, man darf niemals aufgeben) Kämpfe solange du kämpfen darfst.
    Lg

  2. Ich bin 14 Jahre alt und meine Mutter hat morgens immer sehr starken husten, sie ist Raucherin, und raucht sehr viel. Ich habe nachdem ich das gelesen habe, sehr angst um meine Mutter, soll ich sie darauf ansprechen und fragen ob wir zsm mal zum Arzt gehen wollen?

  3. Ich bin nun 36 und weiß es nun seit einem Jahr …alle Symptome treffen zu und auch wie es anfing ist hier sehr gut beschrieben . mittlerweile dauert das Blut husten und brechen über mehrere Tage an . zwischendurch gibt es dann Tage wo alles gut geht doch die dauernde Müdigkeit und Trägheit macht einem echt zu schaffen … Die Diagnose und voraussichtliche Lebensdauer wurde auch schon gestellt . ich habe große angst vor dem was noch kommt und wünsche es niemandem …hoffe das viele Menschen diesen Artikel lesen und die Symptome früh genug erkennen und somit noch rechtzeitig dagegen kämpfen können .MFG m.s.

Patientenerfahrungen:

  1. Home
  2. /
  3. Krankheiten
  4. /
  5. Lungenkrebs