• Home
  • News
  • Forschung
  • Statistik
  • Krankheiten
  • Therapien
  • Wissen
  • A-Z
Symptome

Fettleber

Fettleber

Die Fettleber ist durch Fetteinlagerung gekennzeichnet Abb.: Alila Medical Media | Shutterstock)

Was ist eine Fettleber?

Eine Fettleber entsteht durch die Einlagerung von Fett in die Zellen des Organs. Typische Ursachen für eine Fettleber sind Übergewicht, hoher Alkoholkonsum, Diabetes, Eiweißmangel, Medikamentenmissbrauch und diverse Stoffwechselerkrankungen.

Die Fettleber gilt als typisches Zivilisationsphänomen und ist zu großen Teilen auf eine ungesunde Lebensweise zurückzuführen. Man schätzt, dass in Deutschland rund 20 Prozent der Bevölkerung eine Fettleber haben. Inzwischen findet man Fettlebern schon bei stark übergewichtigen Kindern und Jugendlichen. Fast alle Fettleber-Patienten sind entweder übergewichtig oder alkoholabhängig.


ICD-10: K70 Alkoholische Fettleber, K76 Fettleber Ärztliche Anlaufstellen: Hausarzt, Allgemeinmediziner, Internist

Lesezeit: 3 Minuten

Fettleber Symptome

Eine Fettleber bleibt oft lange Zeit symptomlos und wird allenfalls im Rahmen von Routineuntersuchungen als Zufallsbefund auffällig.

Die typischen Anzeichen für eine Fettleber
Druck im rechten Oberbauch
Völlegefühl
erhöhte Leberenzyme (Labordiagnostik)
Übelkeit
Blähungen
reduzierte Leistungsfähigkeit
chronische Müdigkeit
schnelle Erschöpfbarkeit
Mattigkeit

Bei fortschreitender Leberschädigung können die Symptome der Leberzirrhose auftreten.

Was tun?

Wer den Verdacht hat, unter einer Fettleber zu leiden, sollte unbedingt einen Arzt aufsuchen. Als erste Anlaufstelle empfiehlt sich der Hausarzt bzw. Allgemeinmediziner oder Internist. Diese können ggf. an Leberspezialisten (Hepatologe) überweisen.

Eine unbehandelte Fettleber kann weiter fortschreiten und in eine Leberzirrhose übergehen. Im schlimmsten Fall droht ein Leberversagen. In späten Stadien ist eine untergehende Leber kaum noch therapierbar. Eine Lebertransplantation stellt dann die einzige Behandlungsoption dar.

Eine Fettleber wird i.d.R. durch Ursachenbekämpfung behandelt. Je nach Auslöser stehen Alkoholentzug oder eine Gewichtsreduzierung durch Ernährungsumstellung im Vordergrund. Eine leichte Fettleber ist in aller Regel reversibel und regeneriert sich nach der Eliminierung des Auslösers von selbst. Experten raten aber von Crash-Diäten ab, weil diese das vorgeschädigte Organ weiter belasten.

Verbreitung

Die Fettleber ist in den westlichen Industrienationen auf dem Vormarsch. In Deutschland wird die Prävelenz der nicht-alkoholischen Fettleber (NAFLD) auf 14–27 Prozent geschätzt.1


Medizinjournalist


Sebastian () arbeitet seit Jahren für medizinische Publikationen. Er engagiert sich in Distributed Computing Projekten zur medizinischen Forschung. Sebastian ist verheiratet, hat ein Kind und lebt in Berlin.


E-Mail | Twitter | Instagram | LinkedIn

Quellen

  • Nichtalkoholische Fettlebererkrankung – Epidemiologie, Verlauf, Diagnostik und Therapie Autoren: Weiß, Johannes; Rau, Monika; Geier, Andreas – Publikation: Dtsch Arztebl Int 2014; 111: 447-52 – DOI: 10.3238/arztebl.2014.0447
  • Diagnostik der Fettleber – Autoren: Kukuk, Guido Matthias ; Sprinkart, Alois Martin ; Träber, Frank – Publikation: Radiologie up2date, 2017-09, Vol.17 (3), p.231-248 – DOI: 10.1055/s-0043-117800
  • Fettleber schädigt andere Organe – Publikation: DMW – Deutsche Medizinische Wochenschrift, 2017-09, Vol.142 (19), p.1409-1409 – DOI: 10.1055/s-0043-114807
  • Nichtalkoholische Fettleber: Ernährung beeinflusst Erkrankungsrisiko – Publikation: Zeitschrift für Gastroenterologie, 2018-10, Vol.56 (10), p.1210-1212 – DOI: 10.1055/a-0663-0288
  • Welches (ist das richtige) Target bei nichtalkoholischer Fettleber (NAFLD) – Autoren: Huber, Yvonne ; Galle, Peter R ; Schattenberg, Jörn M – Publikation: Zeitschrift für Gastroenterologie, 2020-01, Vol.58 (1), p.68-73 – DOI: 10.1055/a-1068-3981
  • Nichtalkoholische Fettleber: Erhöhter Fettgehalt forciert das Fibroserisiko – Publikation: Zeitschrift für Gastroenterologie, 2018-12, Vol.56 (12), p.1456-1456 – DOI: 10.1055/a-0696-9162
  • Nichtalkoholische Fettleber lässt Gehirn schneller altern – Publikation: Fortschritte der Neurologie · Psychiatrie, 2018-06, Vol.86 (6), p.325 – DOI: 10.1055/a-0570-2384
  • Der Snack macht die Leber fett – Vom Effekt der Mahlzeitenfrequenz auf die Entwicklung von Fettleber und Adipositas – Autoren: Schumacher, F ; Streetz, K. L – Publikation: Zeitschrift für Gastroenterologie, 2015-05, Vol.53 (5), p.463-465 – DOI: 10.1055/s-0034-1399207
  • Nichtalkoholische Fettleber – Westliche Ernährung: ein Risiko für Jugendliche? – Publikation: Zeitschrift für Gastroenterologie, 2013-09, Vol.51 (9), p.1056-1058 – DOI: 10.1055/s-0033-1356977
  • Nicht-alkoholische Fettleber mit chronischer Nierenerkrankung assoziiert – Publikation: DMW – Deutsche Medizinische Wochenschrift, 2014-08, Vol.139 (34/35), p.1695-1695 – DOI: 10.1055/s-0034-1382129
  • Fettleber und Cholezystopathie – Autoren: Kiess, Wieland ; Hebebrand, Johannes ; Wabitsch, Martin ; Zwiauer, Karl – Publikation: Adipositas bei Kindern und Jugendlichen, 2005, p.184-188 – DOI: 10.1007/3-540-26775-1_22
Nach medizinwissenschaftlichen Standards erstellt und geprüft. [Hinweise]
« Krätze
» Alkoholentzug Symptome