•  
  • Home
  • News
  • Forschung
  • Statistik
  • Krankheiten

Viruserkrankungen
Adenoviren

Adenoviren

Adenoviren
Abb.: MichaelTaylor3d | Shutterstock

Was sind Adenoviren

Adenoviren sind weltweit verbreitete Krankheitserreger und können eine Reihe von Erkrankungen auslösen. Typisch ist bspw. die Bindehautentzündung (Konjunktivitis). Sie gehören zur Familie der Adenoviridae und sind unbehüllte Doppelstrang-DNA-Viren mit einem Durchmesser von ca. 80 nm. Da sie sehr umweltresistent sind, können sie selbst bei Zimmertemperatur noch über Wochen hinweg infektiös sein.

NCBI: 10508 ICTVdB Virus Code: 00.001.01.01 Virus-Accession-Nr.: 001001GE

Lesezeit: 2 Minuten

Infektion

Die Erreger können durch Schmierinfektion oder Tröpfcheninfektion auf andere Personen übertragen werden. So kommt es nicht selten in Gemeinschaftseinrichtungen, wie Kindergärten oder Altenheimen zu gehäuftem Auftreten. Auch durch kontaminiertes Schwimmbadwasser und über Bedarfsgegenstände (z.B. Handtücher, Wäsche) kann eine Infektion übertragen werden.

Hat ein Mensch sich mit diesen Viren infiziert, bricht die Krankheit meist innerhalb der nächsten 2 bis 15 Tage aus. (Inkubationszeit) Solange Viren mittels eines Nukleinsäure- oder Antigennachweises im Konjunktivalabstrich nachweisbar sind, besteht die Gefahr einer Ansteckung. Daher sollten Erkrankte vom Besuch der Gemeinschaftseinrichtungen ausgeschlossen werden.

Symptome

Je nach Virustyp können Adenoviren unterschiedliche Gewebe des menschlichen Körpers befallen und unterschiedliche entzündliche Erkrankungen auslösen, die meist durch eine „Superinfektion“ mit Bakterien geprägt sind.

Bindehautentzündung durch Adenoviren

Bezeichnend für eine Erkrankung mit Adenoviren ist eine Rötung und Schwellung der Bindehaut mit Juckreiz und Tränenfluss sowie Lichtempfindlichkeit. Als Begleiterscheinung kann eine Trübung der Hornhaut auftreten. In der Regel klingen die Symptome bei spezifischer Behandlung nach 2 bis 4 Wochen wieder ab. Erkrankten wird geraten, Einweghandtücher zu benutzen sowie auf eine sorgfältige Händehygiene zu achten. Mögliche kontaminierte Gegenstände sollten mit einem thermischen Waschverfahren (90 °C, 10 Minuten) gewaschen werden.

Von Adenoviren ausgelöste Krankheiten

ErkrankungFachbegriffICD-10
Rachenentzündung PharyngitisJ02
akutes AtemnotsyndromAcute Respiratory Distress Syndrome (ARDS)J80
LungenentzündungPneumonie durch AdenovirenJ12.0
BindehautentzündungKonjunktivitis durch AdenovirenB30.1
AugengrippeKeratokonjunktivitisH16.2
Gebärmutterhalsentzündung ZervizitisN72
HarnröhrenentzündungUrethritisN34
BlasenentzündungHämorrhagische ZystitisN30
DarmentzündungEnteritis durch AdenovirenA08.2
GehirnentzündungEnzephalitis durch AdenovirenG05.1
HirnhautentzündungMeningitis durch AdenovirenA87
Hinweis: Wie bei allen Erkrankungen des Auges sollte unbedingt ein Arzt aufgesucht werden, um schwerwiegende Komplikationen – wie eine Eskalation der Infektion mit anschließender dauerhafter Sehbeeinträchtigung oder Erblindung – zu verhindern.


Medizinjournalist


Sebastian () arbeitet seit Jahren für medizinische Publikationen. Er engagiert sich in Distributed Computing Projekten zur medizinischen Forschung. Sebastian ist verheiratet, hat ein Kind und lebt in Berlin.


E-Mail | Twitter | Instagram | LinkedIn

Nach medizinwissenschaftlichen Standards erstellt und geprüft. [Hinweise]
« Mandelentzündung (Angina, Tonsillitis)
» Welcher Puls ist normal?