• Home
  • News
  • Forschung
  • Statistik
  • Krankheiten
  • Therapien
  • Wissen

COVID-19
Daten aus Italien: Wer stirbt am Coronavirus?

Corona Todesfälle Italien nach Vorerkrankungen

Das nationale Gesundheitsinstitut Italiens hat Daten zu den Corona-Todesfällen zur Verfügung gestellt. Die liefern interessante Erkenntnisse über die Altersstruktur und die Vorerkrankungen der Verstorbenen.

Lesezeit: 1 Minuten

Vorerkrankungen

Es wurden 2003 Todesfälle auf Vorerkrankungen und die Altersstruktur untersucht. Dabei wird sichtbar, dass nur 0,8 Prozent der Verstorbenen keine relevante Vorerkrankung hatten. Fast die Hälfte der Verstorbenen war multimorbid – hatte also drei oder mehr Vorerkrankungen.

Corona Todesfälle Italien nach Alter

Alter

Es sterben vorwiegend ältere Menschen an COVID-19. In der Altersgruppe unter 30 Jahren gibt es gar keine Toten. Im Alter von 30-39 Jahren sind nur Männer verstorben. (5) Auch im höheren Alter trifft es vor allem Männer.

Relevante Vorerkrankungen

Als relevante Vorerkrankungen im Sinne der Untersuchung gelten:

  • Ischämische Herzkrankheit
  • Vorhofflimmern
  • Schlaganfall
  • Arterielle Hypertonie
  • Diabetes mellitus
  • Demenz
  • COPD
  • Aktiver Krebs in den letzten 5 Jahren
  • Chronische Hepatopathie
  • Chronisches Nierenversagen

Quelle

Bericht über die Merkmale von COVID-19 positiv verstorbenen Patienten in Italien Dieser Bericht basiert auf Daten, die bis zum 17. März 2020 aktualisiert wurden. (Istituto Superiore Di Sanita / ISS)


Medizinjournalist


Sebastian () arbeitet seit Jahren für medizinische Publikationen. Er engagiert sich in Distributed Computing Projekten zur medizinischen Forschung. Sebastian ist verheiratet, hat ein Kind und lebt in Berlin.


E-Mail | Twitter | Instagram | LinkedIn

Nach medizinwissenschaftlichen Standards erstellt und geprüft. [Hinweise]
« Corona-Virus: News, Fakten, Daten und Einschätzungen
» Dunkelziffer: Wie viele Corona-Infektionen gibt es wirklich?