•  
  • Home
  • News
  • Forschung
  • Statistik
  • Krankheiten

COVID-19
Dunkelziffer: Wie viele Corona-Infektionen gibt es wirklich?

Corona Dunkelziffer

Eine US-Studie unter der Leitung von Alexander Lachmann ist der Frage nachgegangen, wie viele Menschen sich wirklich mit dem neuartigen Corona-Virus infiziert haben.

Lesezeit: 1 Minuten

Die angewandte Methode verwendet ein Referenzland (Südkorea) und seine gemeldeten Todesraten in Kombination mit der Bevölkerungsdemografie zur Korrektur der gemeldeten COVID-19 Fallzahlen. Man hat damit erhebliche Abweichungen zwischen Meldezahlen und realem Infektionsgeschehen ermittelt. Die Studie ist noch nicht peer-reviewed und bislang nur als Preprint erschienen.

Dunkelziffer Corona

Quelle

Correcting under-reported COVID-19 case numbersAutor: Alexander Lachmann – Department of Pharmacological Sciences, Mount Sinai Center for Bioinformatics, Icahn School of Medicine at Mount Sinai, One Gustave L. Levy Place, Box 1603, New York, NY 10029, USA – DOI: https://doi.org/10.1101/2020.03.14.20036178


Medizinjournalist


Sebastian () arbeitet seit Jahren für medizinische Publikationen. Er engagiert sich in Distributed Computing Projekten zur medizinischen Forschung. Sebastian ist verheiratet, hat ein Kind und lebt in Berlin.


E-Mail | Twitter | Instagram | LinkedIn

Nach medizinwissenschaftlichen Standards erstellt und geprüft. [Hinweise]
« Daten aus Italien: Wer stirbt am Coronavirus?
» Corona-Virus: Die Lage in Deutschland